Das Projekt "Grünten Bergwelt" - Was ist geplant?

Für eine sachliche Diskussion eine Auflistung der vorläufig geplanten Neu- bzw. Umbauten (entnommen der Vorstellungspräsentation des Informationsabends der Familie Hagenauer & persönlichem Kontakt sowie Inhalte der AZ). 

Sommer

  • ca. 200.000 Besucher im Sommer erwartet
  • neue „Rollglider-Anlage“ (Gesamtlänge ca. 3000 Meter) von Berg- zu Talstation
  • unterschiedlich schnelle „Linien“ (60 km/h und 15 km/h)
  • für bis zu max. 250 Personen/Stunde
  • neue Stahlstützen (Umfang 40cm) erforderlich/Rodung von 257 Bäumen
  • neue Grüntenhütte im alpenländischen Baustil mit großer Sonnenterasse und Spielplatz
  • ca. 120 Sitzplätze innen & ca. 350 Sitzplätze außen
  • sofern genehmigungsfähig und von der Gemeinde gewünscht Übernachtungsmöglichkeiten
  • Streicheltiere (Zwergziegen)
  • Alpakas und Lamas (Zweck noch unbekannt)
  • neue 10er Kabinenbahn (Gesamtlänge ca. 2300 Meter)
  • neue Berg- und Talstation (mit Shop, Café, Skiverleih, 

        Skischule und Gondelgarage)

  • max Kapazität pro Stunde: 1100 Personen (im Winter: 1500)
  • Erweiterung des Parkplatzes auf ca. 650 Stellplätze (bisher ca. 400-450 Plätze)
  • Rückbau von Trampelpfaden, Sanierung und Modifizierung des Wegenetzes
  • neuer Wirtschaftsweg/Wander-weg durch den Wald (=Rodelbahn im Winter)

Winter

  • ca. 70.000 Besucher im Winter erwartet
  • neue kuppelbare 6er-Sesselbahn (Gesamtlänge ca. 1300 Meter) mit max. Kapazität von 1500 Personen / Stunde
  • Winter-Kinderland an der Mittelstation mit Zauberteppich und Seil-Lift
  • neuer Schlepplift an der Mittelstation (Gesamtlänge ca. 600 Meter)
  • Ausbau der Beschneiungsanlage (inkl. Erweiterung auf 65 Stück!)
  • Neuerrichtung eines Speicherteichs
  • neue Rodelbahn (Gesamtlänge ca. 4000 Meter) von Berg- zu Talstation
  • Rückbau und Elektrifizierung alter Liftanlagen (von 7 auf 3)

In der Öffentlichkeit wird oft damit geworben, dass das Projekt deshalb so umweltfreundlich und nachhaltig sei, weil doch die Anzahl der Liftanlagen reduziert und auf Dieselantrieb verzichtet werden würde. Vergleicht man in den oberen Aufzählungen einmal die Anzahl an Neu- und Abbauten, so ergibt sich schnell ein ganz anderes Bild! Urteilen Sie selbst und helfen Sie uns, dem Grünten den nötigen Freiraum zu geben, den er verdient hat!

Erweiterung der Liste

Wir freuen uns jederzeit über die Zusendung belegbarer Informationen zu weiteren Planungsfakten...